Schützenkirmes und
Sommer-Boulevard
Heinsberg zeigt sich von seiner besten Seite

bundesfestIn der Heinsberger Innenstadt war am Wochenende zur Schützenkirmes richtig viel los. Kein Wunder: Während die Vereinigten Schützenbruderschaften Heinsberg ihre Stadtkirmes auf dem Marktplatz feierten, lockte der Gewerbe- und Verkehrsverein (G & V) mit einem Verkaufsoffenem Sonntag und vielen flankierenden Angeboten in die City.

Ein besonders schönes Erlebnis war das Kirmesfest sicher für Schützenkönigin Karin Kistermann, die mit ihrem Ehemann Rudi Kistermann in diesem Jahr an der Spitze der Heinsberger Schützen steht. Für das Paar waren all die schönen Momente, die die Königswürde mit sich bringt, allerdings nichts Neues. Karin Kistermann war schon einmal Schützenkönigin, und Rudi Kistermann ist sogar Kaiser der Bruderschaft. Beim Festzug am Sonntag strahlten sie jedenfalls vor Glück.

Zu diesem Zeitpunkt war der Trubel in der Stadt bereits in vollem Gange. Die Kinder und Jugendlichen hatten bereits viele Runden auf den Fahrgeschäften auf dem Kirmesmarkt gedreht. Und der G & V hatte seinen Sommer-Boulevard am Samstagvormittag offiziell eröffnet.

Der Vorsitzende des G & V sprach darüber, wie die Händler ihre Stadt und sich selbst ins rechte Licht rücken: „Unsere Stadtfeste und Aktionen wie der Sommer-Boulevard geben uns die Gelegenheit, mit Freundlichkeit, Leistung und Liebe zum Detail und zu unserer Stadt etwas zu bewegen, das von außen wahrgenommen und honoriert wird – die Besucherzahlen sprechen für sich“, sagte er vor zahlreichen Ehrengästen.

Jetzt freuen sich die Schützen, Stadt und Gewerbe auf das nächste Großereignis in Heinsberg, das Bundesfest 2017. Beim Bundesschützenfest vom 8. bis zum 10. September werden 15.000 bis 20.000 Schützen in Heinsberg erwartet.

Foto: Günter Kleinen