Bundesköniginnentag
Die Heinsberger Schützenbruderschaft zu Gast in Düren

BundeskoeniginnentagIn Düren hat nach dreitägigen Feierlichkeiten zum Bundesköniginnentag am Sonntag der festliche Umzug stattgefunden. Rund 3000 Schützen waren vor Ort.

Abordnungen von mehr als 150 Bruderschaften flanierten bei Sonnenschein durch Düren. Für einen Wermutstropfen sorgte der Todesfall eines Schützenbruders aus Mönchengladbach. Bundespräses Monsignore Robert Kleine gedachte des tödlich verunglückten Mannes aus Mönchengladbach-Bettrath mit einem Gebet.

Schirmherrin der Traditionsveranstaltung ist in diesem Jahr Clotilde Prinzessin von Merode. Bereits im Jahr 1988 war Düren Gastgeber des Bundesfestes.

Der jedes Jahr im Mai stattfindende Bundesköniginnentag ist eine der größten Veranstaltung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften und wird seit 1956 gefeiert. Mit diesem Feiertag wollen die Schützen die Stellung der Frau in Bruderschaften und Gesellschaft festigen. Immer noch haben die meisten Bruderschaften mehr männliche als weibliche Mitglieder. Aber nur noch ganz wenige akzeptieren gar keine Frauen als Mitglieder.

Quelle: Rheinische Post